Startseite > Anleitung, CRM 2011, CRM 2011 online > CRM 2011 – Client Lizenzmodell

CRM 2011 – Client Lizenzmodell

Nachdem jetzt mehrfach diese Frage im Forum aufgetaucht ist, möchte ich euch mit diesem Artikel einen kurzen Überblick über das Client Lizenzmodell von Microsoft Dynamics CRM 2011 geben.

Grundsätzlich wird erst einmal nach User CALS und Device CALS unterschieden.

Ein Benutzer mit einer User CAL ist berechtigt, das CRM auf beliebig vielen Endgeräten zu benutzen, also z.B. seinem Destop-PC, seinem Notebook und auf seinem PDA. Obwohl er das CRM auf drei unterschiedlichen Geräten einsetzt, benötigt er nur eine Lizenz.

Eine Device CAL wird einem Endgerät, z.B. einem Desktop Computer zugewiesen und erlaubt beliebig vielen Benutzern das CRM auf diesem Computer zu benutzen. Das ist z.B. ein sehr häufiges Scenario in Call Centern.

CAL Full Access
Dabei handelt es sich um die Lizenz, mit der der Benutzer Vollzugriff auf das CRM erhält und alle Funktionen innerhalb des CRMs nutzen kann.

ESS CAL Limited API Access
Beim ESS CAL handelt es sich um eine Lizenz, mit der Benutzer über ein Portal wie z.B. den SharePoint Server oder auch ein Web-Portal auf das CRM zugreifen dürfen. Die Nutzung der CRM GUI ist ausdrücklich untersagt.

Mit der Nutzung dieser Lizenz ist der Zugriff auf folgende Funktionen beschränkt:
– Erstellen und Ändern der folgenden Entitäten, wenn der Benutzer auch der Besitzer ist
— Firma
— Kontakt
— Anfrage
— Lead
— Aktivität
— Benutzerdefinierten Entität

Nicht erlaubt sind unter anderem folgende Funktionen:
– Anfügen
– Anfügen an
– Zuweisen
– Freigeben
– Löschen
– Nutzung der GUI des CRM

Limited CAL
Der Limited CAL beinhaltet alle Rechte des ESS CALs und zusätzlich die folgenden Erweiterungen.

– Nutzung des Outlook, Web oder Mobile Clients, also der GUI des CRM
– Lesenden Zugriff auf alle Datensätze, von denen der Benutzer auch der Besitzer ist
– Erlaubt Anfügen, Anfügen an, Zuweisen, Freigeben und Löschen für Datensätze, von denen der Benutzer auch der Besitzer ist
– NurLesen Zugriff für Systementitäten, wie Verkaufschancen, Angebote, Aufträge, Rechnungen, Mitbewerber, Verträge, Berichte, etc.

Hinweis
Das Zuweisen einer bestimmten Lizenzform zu einem Benutzer führt nicht zwangsweise dazu, das auch die entsprechenden Rechte vergeben werden. Hier sollte der Admin sehr gründlich prüfen und bei Bedarf eine entsprechende Rolle erstellen und diesem Benutzer zuweisen.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Artikel einen kleinen Überblick über das Client Lizenzmodell von Microsoft Dynamics CRM 2011 geben. Welcher Lizenztyp in welcher Umgebung am besten passt, muss aber immer wieder erneut abgewogen werden.

Schlagwörter: , ,
  1. Mark Höge
    22. April 2016 um 12:36

    Wie ist das mit den Administratoren. Wenn wir zwei Administratoren haben, benötigen diese eine Volllizenz oder sind Administratoren evtl. durch MSDN Subscription etc. abgedeckt?

    • 25. April 2016 um 09:53

      Administratoren sind nicht durch MSDN Subscription abgedeckt,
      Du kannst aber einem Admin eine Administratorlizenz zuweisen, die verursacht keine Kosten und kann beliebig vielen Benutzern zugewiesen werden. Mit Lizenz ist aber nur für die Administration des CRM gedacht, mit ihr kann nicht im CRM gearbeitet werden, es werden z.B. keine Firmen und Kontakte angezeigt.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: